Pflegezentrum Wiesengrund Speiseraum lachende Seniorin

Wir entscheiden gemeinsam was auf den Tisch kommt.

Das Pflegezentrum Wiesengrund

Die Bewohner des Pflegezentrums Wiesengrund werden überwiegend von der eigenen Küche im Haus verpflegt. Das Mittagessen wird von einer Großküche in der Umgebung (Bauschlott) geliefert und in der eigenen Küche portioniert und je nach Bedarf weiterverarbeitet. Die Speisenkarten­gestaltung ist orientiert an einer möglichst saisongerechten Auswahl und an den regionalen Verzehrgewohnheiten. Außerdem werden für die Zubereitung möglichst nur frische Zutaten verwendet.
Im Rahmen der Versorgung des Pflegezentrums Wiesengrund ist der Küchenbetrieb bestrebt, das Essen bewohnergerecht anzubieten. Dazu gehört einerseits, dass die Bewohner in geeigneter Form und unter Berücksichtigung größtmöglicher Selbstbestimmung an der Gestaltung des Speiseplanes beteiligt werden. Andererseits werden spezielle Kostformen wie Diäten und pürierte Speisen für Bewohnerinnen und Bewohner mit Einschränkungen bei der Nahrungsaufnahme angeboten.

Die Speisenfolge im Tageslauf gestaltet sich wie folgt:

Das Frühstück wird ab 8:00 Uhr serviert, die Bewohner können entweder im Zimmer oder im großen Wintergarten frühstücken. Eine Zwischenmahlzeit, bestehend aus frischem Obst oder Joghurt, wird ab 10 Uhr angeboten.

Das Mittagessen, in der Regel bestehend aus den Gängen Vorspeise (Suppe), Hauptspeise und Dessert, kann ab 12 Uhr eingenommen werden. Auf Wunsch kann auch Essen zurückgestellt und zu einem späteren Zeitpunkt serviert werden.

Ab 15 Uhr gibt es Nachmittags-Kaffee und Kuchen.

 

Das Abendessen findet ab 17.30 Uhr statt. Hier kann zwischen Suppe, Brei, Müsli, belegtem Brot oder anderen kleinen Gerichten ausgewählt werden. In der Regel wird frisches Obst oder Salat als Beilage angeboten. Am Wochenende wird ein deftiges Abendessen in der eigenen Küche frisch zubereitet.

Nach 22.00 Uhr wird für alle, die es wünschen, eine Spätmahlzeit angeboten, diese wird den individuellen Wünschen entsprechend zubereitet und gereicht.

Die Zusammenstellung der Speisen erfolgt nach ausgewogenen ernährungsphysiologischen und altersgerechten Gesichtspunkten.

Das besondere Augenmerk liegt auf der Flüssigkeitszufuhr der Bewohnerinnen und Bewohner in unserer Einrichtung. Diese soll durch ein unterstützendes und motivierendes Umfeld und ein abwechslungsreiches Angebot in ausreichendem Maße gewährleistet und unterstützt werden.

Mit hören immer alle zu, wenn ich berichte. Ich werde von allen gut aufgenommen.

Alwin K.